Steve Jobs auf Jobsuche: Handschriftliche Bewerbung wird versteigert

Steve Jobs auf Jobsuche: Handschriftliche Bewerbung wird versteigert

Steve Jobs als Motivationsgeber? Als Trost aber vielleicht auch Inspiration für alle Jobsuchenden, die genervt von der Suche auf den immer gleichen Jobportalen wie der Arbeitsagentur, Monster oder Indeed sind, sei der folgende Artikel empfohlen. 

Hierbei geht es um die erste Bewerbung des Apple Gründers Steve Jobs. Natürlich fragt man sich, was jemand mit diesem Dokument anfangen möchte. Allerdings ist der Hype um die Marke Apple ungebrochen und auch den verstorbenen Apple Gründer Steve Jobs umgibt immer noch die Aura des besonderen. Von daher könnte hier neben der Verehrung der Marke Apple durchaus auch die Hoffnung auf eine künftige Wertsteigerung eine Rolle spielen. Apple selbst hat sich bei seinen Unternehmenskäufen ja auch meist sehr spendabel gezeigt. Also wer weiss, vielleicht macht der Käufer ja so die Investition seines Lebens. 

Für alle normal sterblichen wird diesbezüglich erneut deutlich, dass eben alle unter dem Strich normal Sterbliche sind. Leider kann auch in Amerika nicht jeder ein Steve Jobs werden. Allerdings kann man selbst aus diesem Dokument des Motivationskünstlers eigenen Antrieb ziehen. Denn der berühmte Spruch, von Nichts kommt Nichst, hat weiterhin Gültigkeit. Ohne eine Bewerbung tatsächlich abzusenden, kann man auch keinen Job bekommen. Dabei kommt es zudem natürlich auf die Qualität an aber eben nicht ausschließlich. Denn nur die Bewerbung, die von einem dritten tatsächlich empfangen und gelesen wird, kann zu einer Einladung und damit zu einem Job führen. 

Also bleibt festzustellen, dass man sich das Selbstbewußtsein und die Dreistigkeit durchaus von Steve Jobs abschauen kann. Nur wer macht und sich etwas traut, kann Erfolg haben. 

Motivation gefällig? Dann lest hier den Auszug aus dem Artikel und folgt dem Link weiter unten zur Origninalquelle: 

„Auch ein legendärer Unternehmensgründer hat einmal klein angefangen. Drei Jahre, bevor Steve Jobs gemeinsam mit Steve Wozniak und Ronald Wayne die Apple Computer Company ins Leben rief, war er auf Jobsuche. Ein Fragebogen, den er für eine Bewerbung ausfüllte, zeugt allerdings nicht von dem in späteren Jahren für den Apple-CEO typischen Engagement und schon gar nicht von seiner Liebe zum optimalen Design.“

Aber lest selbst – Hier gehts zum Originalartikel: 

Arbeitsmarkt, Bewerbung, Bewerbungsratgeber, HR, Jobeinstieg, Jobsuche, Karriere, Motivation