Karrierekiller: Diese Floskeln sollten Sie sofort aus Ihrer Bewerbung streichen

Karrierekiller: Diese Floskeln sollten Sie sofort aus Ihrer Bewerbung streichen

Floskeln sind Begriffe oder Redewendungen, die beim Schreiben angewendet werden, wenn uns nichts besseres einfällt. Oder aber, weil wir es so gewohnt sind, die Sätze überall lesen und sie einfach in den allgemeinen Sprachgebrauch übernommen worden sind. Lies dazu gerne auch die Definition der Floskel bei Wikipedia.

Unabhängig davon, woher eine Floskel stammt, in dem meinsten Fällen ist ihre Anwendung unkritisch. Gerade wenn der Empfänger einer Nachricht es auch nicht besser weiss oder aber in einen Text nicht so viel Zeit stecken möchte, dass ihm solche Formulierungen auffallen.

Floskeln im Bewerbungsverfahren

Etwas anderes gilt aber für Fomulierungen im Rahmen von Bewerbungsverfahren. Denn auch wenn vielerorts das Anschreiben oder ein Lebenslauf für unnötig erachtet wird. Die meisten Stellenangebote auf Monster, Stepstone oder Indeed verlangen immer noch nach diesen Basis Unterlagen für eine Bewerbung. Von daher gilt, dass man in die Formulierung der Texte entsprechend Zeit investieren sollte.

Natürlich ist nicht jeder Personaler gewillt oder in der Lage, wirklich jede Formulierung auf die Goldwaage zu legen. Genauso dürften auch einem Großteil der Menschen bestimmte Floskeln gar nicht auffallen.

Trotzdem sollte man sich im Rahmen einer Bewerbung damit auseinandersetzen, um zu erkennen, welche versteckten Botschaften man unbewußt ausenden könnte. Denn wenn die Bewerbung einmal auf den Weg gebracht wurde, hat man keine Chance mehr, etwas zu ändern oder zu erklären.

Fazit

Insofern kann die Anwendung einer Floskel nicht per se falsch sein. Allerdings sollte man sich eben bewußtsein, ob man hier eine Floskel einsetzt oder versucht, die Dinge anders zu formulieren. Dabei mag der folgende Artikel als Information dienen. Vielleicht überprüfen Sie daraufhin ja ihre eigenen Bewerbungsunterlagen und sehen sie dann mit anderen Augen. Idealerweise denen eines Personalers, der über Ihre Unterlagen entscheiden muss.

Interessant für Sie? Dann Lesen Sie hier einen Auszug und folgen weiter unten dem Link zum Originalartikel:

“Floskeln in Bewerbungen nerven jeden Personaler und können so zum echten Karrierekiller werden. Welche gängigen Phrasen Sie ganz schnell aus dem Anschreiben verbannen sollten.”

Arbeitslosigkeit, Arbeitsmarkt, Bewerbung, Bewerbungsratgeber, Digitialisierung, Homeoffice, Jobboard, Jobbörsen, Jobeinstieg, Jobsuche, Karriere, Karriereplanung, Lebenslauf