Jobsuche auf LinkedIn – das Bewerben von heute

Jobsuche auf LinkedIn und anderen Netzwerken. Das Social Media Profile und Business Netzwerke sowohl im Job, als auch während Phasen der Jobsuche essentiell sind, ist mittlerweile Allgemeingut. An anderer Stelle wurde das bereits dargestellt.

Social Media wird Erwachsen

Was früher ein rein privates Vergnügen war, ist Erwachsen geworden. Die großen Netzwerke wie Facebook, Twitter oder Instagram sind längst auf den Zug aufgesprungen und bieten auch Angebote für Unternehmenskunden.

Diese bedienen sich dankbar der Reichweite der Netzwerke. Die Nutzbarkeit ist vielfältig und oft nicht mal teuer. Von der Stellenveröffentlichung bis zum Employer Branding ist viel möglich. Dabei ergeben sich vor allem Vorteile in der direkten Kommunikation. Denn die Rückmeldung ist viel schneller und direkter, so dass die eigenen Strategien schneller und gezielter angepasst werden können. Auch Zielgruppen können viel genauer angesprochen oder ausgeblendet werden. Dadurch erhöhen sich Reichweite und Trefferquote, teure Fehler werden reduziert.

Jobsuchende sind am Zug

Das gilt andersherum auch für Jobsuchende.  Längst reicht die Suche auf Jobboards wie Monster, Stepstone, Indeed oder Jobware alleine nicht mehr aus. Sicher bilden diese Portale immer noch die Basis für die Recherche nach einem neuen Job. Das wird auch in Zukunft so sein.

Doch die Veränderung der Arbeitswelt macht vor der Jobsuche und der Bewerbung nicht halt. Überall werden Kommunikationswege kürzer, direkter und persönliche Netzwerke wichtiger. Gab es früher nur Arbeitgebermarken, so entstehen in Zeiten des Fachkräftemangels auch Bewerbermarken. Denn immer wieder werden Bewerber gefunden und direkt angesprochen. Oft bewerben sie sich selbst gar nicht mehr.

Hierbei ist ein aussagekräftiges Profil unumgänglich, um von Unternehmen oder Headhuntern gefunden zu werden.

Fazit

Wer also auf Jobsuche ist, kann sich im verlinkten Artikel einen Überblick verschaffen, warum dem so ist und was es zu beachten gilt. Denn die Jobsuche auf LinkedIn ist der Turbo für die eigene Bewerbungsstrategie.

“Stellenportale sind immer weniger gefragt. Was heute zählt, ist eine ausdrucksstarke Onlinepräsenz auf Social-Media-Portalen wie LinkedIn. Warum solche Berufsnetzwerke bereits für Studierende attraktiv sind und was es bei der Profilgestaltung zu beachten gilt.”

Dieser Beitrag ist als Erstpublikation bei Spectrum erschienen.

Arbeitsmarkt, Bewerbung, HR, Jobsuche