Overview

Kennziffer:
20220869_9328

Bewerbungsfrist:
26.05.2022
Arbeitsbeginn:
Ab sofort

Arbeitszeit:
Vollzeit (Teilzeit möglich)

Arbeitsort:
Bergisch Gladbach

Auskünfte:
Herr Koepke
Telefon:
02204 43-2112

Sie sind interessiert an Menschen, Technik, Straßen und
Umwelt? Sie denken, das bekommt niemand unter einen Hut? Dann lernen
Sie das vielfältige Aufgabenspektrum der Forschungseinrichtung
Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) kennen.

Die BASt sucht für das Referat
»Sicherheitskonzeptionen, Sicherheitskommunikation« ab sofort für
wissenschaftliche Tätigkeiten insbesondere für die Erstellung von
Sicherheitskonzeptionen für den Bereich der Aktiven Mobilität
eine/einen

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlichen Mitarbeiter
(m/w/d)

Der Dienstort ist Bergisch Gladbach.
Referenzcode der Ausschreibung 20220869_9328

Dafür brauchen wir Sie

Erarbeitung von Sicherheitskonzeptionen insbesondere für den
Bereich der Aktiven Mobilität

Themenfindung und Ausarbeitung eines jährlichen
abteilungsübergreifenden Sicherheitsforschungsprogramms in einer
interdisziplinären Arbeitsgruppe

Monitoring der bereits laufenden Sicherheitsforschungsprogramme
der BASt

Weiterentwicklung von Verkehrssicherheitsindikatoren (Safety
Performance Indicators for road safety) für Deutschland

Konzeptionelle Begleitung der Umsetzung der Maßnahmen des
Verkehrssicherheitsprogramms der Bundesregierung

Konzeption, Planung und Betreuung von externen und eigenen – auch
europäischen und internationalen – Forschungsprojekten zu den o. g.
Themenbereichen

Erstellung von wissenschaftlichen Berichten und Publikationen zu
den o. g. Themenbereichen

Beratung des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV)
und anderer öffentlicher Einrichtungen

Mitarbeit in nationalen und internationalen Gremien
Ihr Profil

Das sollten Sie unbedingt mitbringen:

Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/Diplom – Uni/TH) in den Bereichen Verkehrsingenieurwesen, Raumplanung,
Wirtschafts- und Sozialwissenschaften oder vergleichbar

Das wäre wünschenswert:

Erfahrungen in der Verkehrssicherheitsforschung und der
Erarbeitung von Sicherheitskonzeptionen

Kenntnisse in den Themenbereichen Verhaltenswissenschaften,
Verkehrsplanung und Fahrzeugtechnik

Weitreichende praktische Erfahrungen in konzeptionellen Arbeiten

Erfahrungen in der Leitung von Arbeitsgruppen

Fähigkeit zur Teamarbeit und interdisziplinären Zusammenarbeit

Sehr gute Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit
PC-Standardsoftware (MS Office)

Sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen
Gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
Unser Angebot

Die Eingruppierung erfolgt unter Berücksichtigung der
persönlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TVöD.
Ihre Berufserfahrung wird bei der Stufenzuordnung
berücksichtigt.

Aufstiegsmöglichkeiten des öffentlichen Dienstes, einschließlich der Möglichkeit einer Verbeamtung
stehen Ihnen grundsätzlich offen.

Wir bieten familienfreundliche und flexible Arbeitsbedingungen,
mobiles Arbeiten, Teil- und Gleitzeit sowie ein vergünstigtes
Jobticket. Ihre kontinuierliche Aus- und Fortbildung ist für uns
selbstverständlich.

Die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) versteht sich
als familienfreundlicher Arbeitgeber und wurde entsprechend
zertifiziert. Weitere Informationen finden Sie unter
http://www.beruf-und-familie.de

Besondere Hinweise

Der Dienstposten ist grundsätzlich zur Besetzung mit
Teilzeitkräften geeignet.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei
gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des § 8
BGleiG bevorzugt berücksichtigt.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung
bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an
körperlicher Eignung verlangt.

Die Stelle ist unbefristet.

Wir begrüßen die Bewerbung von Menschen aller
Nationalitäten.

Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission.
Sofern eine statusgruppenübergreifende Konkurrenzsituation zwischen Tarifbeschäftigten und
Beamten/Beamtinnen entsteht, werden zur Durchführung eines Leistungsvergleichs für die
Tarifbeschäftigten Leistungseinschätzungen eingeholt, die sich verfahrensmäßig an den jeweils
geltenden Richtlinien für die beamtenrechtliche Beurteilung orientieren. Die Tarifbeschäftigten erklären
mit ihrer Bewerbung ihr Einverständnis zur Durchführung dieser Maßnahme.

Bitte laden Sie im weiteren Verlauf Ihre voll­ständigen
Bewerbungs­unter­lagen
(Lebenslauf, Uni-/Diplom-/Masterurkunde/-zeugnis, ggf.
Laufbahnbefähigungsnachweis)
als Anlage in Ihr Kandidatenprofil hoch.

Bei ausländischen Bildungsabschlüssen laden Sie bitte
zudem einen Nachweis über die Gleichwertigkeit mit der
geforderten deutschen Qualifikation hoch (http://anabin.kmk.org/anabin.html). Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite der
Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB,
http://www.kmk.org/zab).

Für Fragen im Zusammenhang mit dem Elektronischen
Bewerbungsverfahren steht Ihnen die Bundesanstalt für
Verwaltungsdienstleistungen unter der Rufnummer
04941 602-240 zur Verfügung.

Fühlen Sie sich ange­spro­chen?

Dann bewerben Sie sich bitte
bis zum 26.05.2022 über das Elektro­nische
Bewerbungs­ver­fahren (EBV) auf der Einstiegs­seite

http://www.bav.bund.de/Einstieg-EBV

Hier geben Sie bitte den oben genannten Referenzcode ein.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen bei der Bundesanstalt
für Straßenwesen Herr Koepke, Telefon:
02204 43-2112
zur Verfügung.