Overview

Die Auslands-IT umfasst die IT im Auswärtigen Amt im In- und Ausland. Das heißt unser Team gestaltet »digitale Diplomatie« im Auswärtigen Dienst aktiv mit und betreut ein weltweites Kommunikationsnetz mit ca. 230 Auslandsvertretungen. Damit übernehmen wir die Betreuung und Modernisierung der Informations- und Kommunikationstechnik des Auswärtigen Amts. Unsere Arbeitsbereiche sind Themen wie Sichere Kommunikation, weltweite Datenhoheit und Service, globale Krisenunterstützung und VIP-Service.

Das Auswärtige Amt sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt und zur unbefristeten Anstellung für die Dienstorte Berlin oder Bonn mehrere

im vergleichbaren höheren Dienst

(Kennzeichen: Nr. 22-2022)

Aufgabenschwerpunkte

Projektleitung von IT-Entwicklungs- und IT-Infrastrukturprojekten zur Digitalisierung der Bundesverwaltung im In- und Ausland
Konzeption neuartiger Lösungen auf Basis aktueller Cloud-Plattform-Technologien mit sehr hohem Schutzbedarf
Projektübergreifendes Organisationsmanagement für den IT-Einsatz sowie die Gestaltung der Veränderungsprozesse
Steuerung von internen und externen Personalressourcen zur Erfüllung der Projektziele
Abstimmung von Anforderungen mit Stakeholdern aus der gesamten Bundesverwaltung
Erstellung, Bewertung und Freigabe von Entwicklungsdokumentation
Erarbeitung von Sicherheitskonzepten nach IT-Grundschutz und Begleitung der Freigabe für kritische IT-Systeme

Ihr Profil
Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder gleichwertiger Abschluss) der (Wirtschafts-) Informatik, Informationstechnik, Nachrichtentechnik, Betriebswirtschaft oder eines vergleichbaren Studiengangs. Wir freuen uns auch über
Bewerber/-innen, die vor Erwerb eines der o.g. Abschlüsse stehen, wobei sie ihr Studium bis zum Einstellungstermin (voraussichtlich ab Mitte August 2022) abgeschlossen haben müssen
mehrjährige Erfahrung im Projektmanagement in der Rolle einer Projektleiterin / eines Projektleiters
deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder der EFTA (Island, Liechtenstein, Norwegen und Schweiz)
sehr gute deutsche Sprachkenntnisse (Niveau C1 des Europäischen Referenzrahmens)
gute allgemeine Englischkenntnisse (Niveau B1 des Europäischen Referenzrahmens)
Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen ins In- und Ausland und gelegentlichen Wochenenddiensten
Wir freuen uns über
sehr gute Kenntnisse
– von Projektmanagementtools, z.B. Microsoft Project
– von Projektvorgehensmodellen, z.B. V-Modell XT, Scrum
– im Risiko- und Stakeholdermanagement für Projekte
Projektmanagement-Zertifizierung z.B. nach GPM, IPMA, PRINCE2
gute Kenntnisse im Bereich technischer IT-Sicherheit; Erfahrungen in der Umsetzung des IT-Grundschutzes oder der ISO 27001
Erfahrungen in Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen (z.B. IT-WiBe), im Vergabewesen und Ausschreibungen (z. B. UfAB und EVB-IT).

Unser Angebot:
eine unbefristete Einstellung in Vollzeit
Vergütung in einer Entgeltgruppe zwischen E13 und E14 TVöD Bund
(dienstortabhängig Tarifgebiet West bzw. Ost) und Berücksichtigung Ihrer beruflichen
Vorerfahrung bei der Stufenzuordnung, im Rahmen der tarifrechtlichen Vorgaben
(https://bezuegerechner.bva.bund.de)
Regelarbeitszeit in Vollzeit 39 Stunden pro Woche; Teilzeittätigkeit ist im Rahmen des Teilzeit- und Befristungsgesetzes grundsätzlich möglich
Stellenzulage für die Verwendung bei einer obersten Bundesbehörde (»Ministerialzulage«)
kompetentes und kollegiales Umfeld, verantwortungsvolle Aufgaben
Jahressonderzahlung, VBL-Betriebsrente mit Arbeitgeberanteil, vermögenswirksame Leistungen, Firmenticket mit Arbeitgeberzuschuss
intensive Einarbeitung
umfangreiche Fortbildungsangebote als Grundlage für die weitere berufliche Entwicklung
Umzugskostenvergütung nach den gesetzlichen Bestimmungen
Im Interesse der beruflichen Gleichstellung sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht und werden den gesetzlichen Vorgaben entsprechend bevorzugt berücksichtigt. Wir schätzen Vielfalt und begrüßen Bewerbungen von Menschen unabhängig von Alter, Behinderung, Geschlecht, kultureller, sozialer oder ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung oder sexueller Identität. Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen mit Migrationsgeschichte.

Menschen mit Schwerbehinderung und ihnen gleichgestellte Menschen werden bei gleicher Eignung entsprechend den gesetzlichen Grundlagen bevorzugt berücksichtigt. Für die Tätigkeit wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Nach einem erfolgreichen Auswahlverfahren ist eine Sicherheitsüberprüfung »Ü2« nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG) des Bundes erfolgreich zu durchlaufen. Die Bereitschaft zur Mitwirkung daran wird vorausgesetzt.

Sind Sie interessiert?

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung bis zum

03.06.2022, 15:00 Uhr MESZ
ausschließlich über die Online-Bewerbungsmaske unter http://stellenangebote.diplo.de.

Dort ist die Bewerbungsmaske vollständig auszufüllen und alle Bewerbungsunterlagen, mit der Angabe Ihres bevorzugten Einsatzortes, als Datei im .pdf-Format hochzuladen (u.a. Motivationsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Nachweis aller Abschlüsse mit Notenübersicht, Fortbildungen und Berufserfahrungen, ggfs. Nachweis der Schwerbehinderung oder Gleichstellung, dienstliche Beurteilungen oder Arbeitszeugnisse, Nachweise zu allen Kenntnissen und Fertigkeiten).
Bei ausländischen Bildungsabschlüssen kann es erforderlich werden, dass Sie bis zur Einstellung einen Nachweis über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss vorlegen. Sollten Sie bereits über einen Gleichwertigkeitsbescheid der zuständigen Behörde oder eine Zeugnisbewertung der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) verfügen, laden Sie das Dokument bitte bereits mit Ihrer Bewerbung in die Bewerbungsmaske hoch. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Website der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter https://www.kmk.org/themen/anerkennung-auslaendischer-abschluesse.html.
Wir bitten um Verständnis, dass wir nur vollständige Bewerbungen berücksichtigen.

Wir helfen Ihnen gerne persönlich weiter! Ihre Fragen zum Stellenangebot beantworten Herr Kleeßen (inhaltliche Fragen, Tel.: 0228-9917-3262, E-Mail: jan.kleessen@diplo.de) und Frau Dauschwili (allgemeine Fragen zum Auswahlverfahren, Tel.: 030-1817-2795, E-Mail: 104-801@diplo.de).
Voraussichtlicher weiterer zeitlicher Ablauf:
Bewerbungsphase: bis 03.06.2022
Mündliche Auswahlgespräche: voraussichtlich 27. KW 2022
Finale Entscheidung: voraussichtlich Ende Juli 2022
Änderungen am Zeitplan vorbehalten.