Overview

Ingenieur*in (m/w/d) für die Wohnungsbauaktivierung
beim Amt für Stadtentwicklung und Statistik der Stadt Köln

Mach Köln größer! Mach Köln Moderner!
Im Amt für Stadtentwicklung und Statistik ist im Bereich »Erschließungsmanagement von Flächen« ab sofort die Stelle einer Sachbearbeiter*in für Flächenkoordination zu besetzen.
Das Amt für Stadtentwicklung und Statistik kümmert sich um übergeordnete strategische Konzepte und Programme für Köln auf Basis von gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und räumlichen Analysen.
Dazu zählen sektorale Stadtentwicklungskonzepte für wichtige urbane Funktionsbereiche wie Wohnen, Wirtschaft und Einzelhandel sowie räumliche Entwicklungsplanungen, das strategische
Stadtentwicklungskonzept Kölner Perspektiven 2030+ sowie integrierte Stadtentwicklungskonzepte für strukturschwache Stadtgebiete. Planungs- und steuerungsrelevante Grundlagendaten werden
selbst erhoben, aufbereitet und der Politik und Verwaltung als Entscheidungshilfe zur Verfügung gestellt. Das Amt agiert handlungsorientiert über Impulse für eine nachhaltige und zukunftsfähige
Stadtentwicklung.
Die Aufgabe des Sachgebietes umfasst im Wesentlichen die systematische Erfassung, Darstellung und stadtentwicklungspolitische Bewertung sowie die Koordination der Entwicklung und Mobilisierung
von Siedlungsflächen für Wohnen und Gewerbe, wobei der Schwerpunkt auf der Aktivierung der Wohnbaupotenziale liegt. In diesem Kontext soll die Ausschöpfung der noch vorhandenen
kleinteiligen Innenentwicklungspotenziale an Bedeutung gewinnen, ein rahmengebendes Handlungskonzept Innenentwicklung wird aktuell vorbereitet.
Darüber hinaus wirkt das Sachgebiet an der Fortschreibung von Stadtentwicklungskonzepten und Handlungskonzepten in der Flächenpolitik mit, zum Beispiel zur Ermittlung der Bedarfszahlen für
den Wohnungsbau, und betreut den Aufbau eines strategischen Flächenmanagements.
Wenn auch Sie Köln zukunftsfähig entwickeln wollen, dann bewerben Sie sich!

IHRE ZUKÜNFTIGEN AUFGABEN:
SIE…

entwickeln Teilkonzepte für den Wohnungsbau und die Gewerbeflächenbereitstellung zur
Förderung von innovativen Ansätzen und arbeiten bei der Erstellung eines Handlungskonzepts
»Innenentwicklung« mit
unterstützen bei der Pflege einer GIS-Datenübersicht sowie bei der Identifizierung von
kleinteiligen Nutzungspotenzialen, z. B. auf Parkplätzen und Lebensmittelmärkten
aktivieren Innenentwicklungspotenziale durch Beratung und Unterstützung verschiedener
Stakeholder

übernehmen die Federführung bei der Fortschreibung des Wohnungsbau- und
Gewerbeflächenbereitstellungsprogramms und arbeiten bei der Weiterentwicklung des
strategischen Flächenmanagements mit
betrachten und berechnen die Wirtschaftlichkeit im Rahmen eines
Innenentwicklungsmanagements

IHR PROFIL:
Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Studium (mindestens Fachhochschuldiplom oder Bachelor) der Fachrichtung Raumplanung, Stadt- und Regionalplanung, Geographie, Geoinformatik
oder Urbanistik mit der Vertiefung Stadtplanung oder vergleichbare Studiengänge mit planerischen Studienschwerpunkten.

WAS UNS NOCH WICHTIG IST:
SIE…

besitzen vertiefte Kenntnisse im Bau- und Planungsrecht sowie in der Anwendung von
Finanzierungs- und Wirtschaftlichkeitsberechnungen
verfügen über ein ausgeprägtes Verhandlungsgeschick und interkulturelle Kompetenz
haben eine gute Ausdrucksfähigkeit, sind kommunikationsstark sowie kooperations- und
teamfähig

sind sicher im Umgang in ArcGIS
besitzen bestenfalls zudem bereits Kenntnisse im Siedlungsflächenmonitoring sowie der
Wohnbaulandentwicklung

WIR BIETEN IHNEN:
Wir bieten Ihnen einen zukunftssicheren Arbeitsplatz in Köln-Deutz bei einer modernen Arbeitgeberin mit all den Vorzügen des öffentlichen Dienstes und eine geregelte wöchentliche Arbeitszeit von
39 Stunden für Beschäftigte und 41 Stunden für Beamt*innen. Die Beschäftigung ist in Teilzeit und Vollzeit möglich.
Die Stelle ist bewertet nach Entgeltgruppe 12 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) beziehungsweise Besoldungsgruppe A 12, Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt Landesbesoldungsgesetz
für das Land Nordrhein-Westfalen (LBesG NRW).
Die Gehaltsspanne liegt in Entgeltgruppe 12 (TVöD-VKA) zwischen 3.752,91 EUR (Erfahrungsstufe 1) und 5.977,00 EUR (Erfahrungsstufe 6) http://oeffentlicher-dienst.info/tvoed/vka/
Ihre Berufserfahrung wird bei der Zuordnung zur Erfahrungsstufe innerhalb der Entgeltgruppe, soweit tarifrechtlich möglich, gerne berücksichtigt.
Die Einstellung erfolgt unbefristet.
Sie sind Teil einer wichtigen Tätigkeit mit gesellschaftlicher Bedeutung.
Wir bieten Ihnen außerdem flexible Arbeitszeiten, nicht nur finanzielle Zukunftssicherheit auch in schwierig(er)en Zeiten, Home-Office-Möglichkeiten, Work-Life-Balance, Karriere- und Fortbildungsmöglichkeiten.
Wir bieten Ihnen als attraktive Arbeitgeberin darüber hinaus 30 Tage Jahresurlaub, Tariferhöhungen, eine Jahressonderzahlung für Tarifbeschäftigte, eine jährliche leistungsorientierte
Bezahlung sowie Möglichkeiten eines Jobtickets und einer attraktiven Betriebsrente.
Weitere Gründe, die für uns als Arbeitgeberin sprechen finden Sie unter:
www.stadt-koeln.de/benefits

IHRE BEWERBUNG:
Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, melden sie sich gerne für weitere Informationen, auch zu den Vorteilen einer Beschäftigung bei der Stadt Köln:
Fragen zum Auswahlverfahren beantwortet Ihnen gerne:
Herr Burtscheidt, Telefon 0221 / 221-35758
Fragen zum Aufgabengebiet beantwortet Ihnen gerne:
Frau Schinkel, Telefon 0221 / 221-33673
Wenn Sie Köln gemeinsam mit uns lebenswerter machen wollen, bewerben Sie sich bitte unter Angabe der Kennziffer 835/22-05-PaBu bis spätestens 16.08.2022 wie folgt:
Stadt Köln – Die Oberbürgermeisterin
Personal- und Verwaltungsmanagement
Bewerbercenter (111/22)
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln
oder bevorzugt

https://BEWERBUNGSPORTAL.STADT-KOELN.DE/sap/bc/erecruiting/applwzd?
PARAM=cG9zdF9pbnN0X2d1aWQ9MDA1MDU2OEFEMzgzMUVFRDgwRDREODc
3N0NFQUM1RUEmbG9nPVgmY2FuZF90eXBlPQ%3d%3d&sap-client=004

Die Stadt Köln fördert aktiv die Gleichstellung von Frauen und Männern sowie die Vielfalt aller Menschen in der Verwaltung.
Daher begrüßen wir Bewerbungen von People of Color, Menschen aller Nationalitäten, Religionen und Weltanschauungen, sexueller Orientierungen und geschlechtlicher Identitäten, aller Altersgruppen sowie Menschen mit Behinderung. Ebenso freuen wir uns auf Bewerbungen von Personen mit familiärer Migrations-, insbesondere Fluchtgeschichte.
Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY – Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY und des Zertifikats audit berufundfamilie – Vereinbarkeit von Beruf und Familie.
Im Berufsbereich MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) sind Frauen ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.
Wir bieten flexible Arbeitszeiten und -formen, die auch mit mobilem Arbeiten kombiniert werden können. Diese orientieren sich an den verschiedenen Lebensmodellen und den persönlichen und dienstlichen Belangen.
Die Stadt Köln als öffentliche Arbeitgeberin unterstützt mit ihrer Inklusionsvereinbarung das Ziel, behinderte, schwerbehinderte und gleichgestellte Menschen in das Arbeitsleben einzugliedern. Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.