Overview

Expertin/Experte für Standardisierung (m/w/d)

– Job-ID: 657/22
im Referat »IT-Gremien, SteP und IT-Verbundkoordination« (C21)

Ort: Wiesbaden
Bewerbungsfrist: 24.01.2023
Beschäftigung: Vollzeit/Teilzeit
Funktion: Referent/Referentin
Eintrittsdatum: nächstmöglich
Entgelt/Besoldung: E13/14 TVöD (Prüfung von weiteren Vergütungsmöglichkeiten) bzw. A13h/A14 BBesO
Beschäftigungsverhältnis: unbefristet

Das Referat treibt die Digitalisierung der amtlichen Statistik in der Zusammenarbeit des Statistischen Bundesamtes mit den Statistischen Ämtern der Länder wesentlich voran. Es umfasst die Leitung der Geschäftsstellen von Gremien im Bereich der IT auf Managementebene (Arbeitskreis IT, AG Standardisierung der Prozesse). Zu den Hauptaufgaben des Referats gehören daher die Vertretung der Belange des Statistischen Bundesamtes nach außen sowie die Koordinierung der IT-Zusammenarbeit des Statistischen Bundesamtes mit seinen nationalen und internationalen Partnern/Partnerinnen. Darüber hinaus begleitet das Referat die Einführung von Werkzeugen zur Standardisierung von Prozessen im Statistischen Bundesamt.
Diese Aufgaben übernehmen Sie
Sie treiben die Digitalisierung der Amtlichen Statistik in unterschiedlichen Projekten aktiv voran.
Sie sind unser Experte/unsere Expertin für die (Weiter-)Entwicklung von Standardprozessen der Statistikproduktion sowie deren Einführung
Mit Ihrer Kommunikationskompetenz beraten Sie unsere Fachbereiche in Fragen der Standardisierung sowohl im Hinblick auf die Prozessgestaltung, wie auch im Hinblick auf die Nutzung entsprechender IT-Werkzeuge
Sie gestalten die Informationsvermittlung an unsere Fachbereiche
Sie vertreten die Position des Statistischen Bundesamtes aktiv und gestaltend in unterschiedlichen Gremien und erarbeiten hierzu Entscheidungsvorlagen.

So überzeugen Sie uns
Mit einem als Master abgeschlossenen wissenschaftlichen Hochschulstudium bzw. einem gleichwertigen Abschluss (z. B. Magister/Dipl.-Uni) der Wirtschafts-, Sozial-, Ingenieurwissenschaften bzw. des MINT-Bereichs (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) oder einem Studiengang, in welchem entsprechende Fachkenntnisse vermittelt werden
sowie durch

ausgeprägte Fähigkeit zu konzeptioneller und analytischer Arbeit, Abstraktionsvermögen und eine lösungsorientierte Arbeitsweise,
sehr gute Kooperations-, Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit,
Erfahrungen in der bereichsübergreifenden Zusammenarbeit sowie mit Ministerien, Beratungsunternehmen oder IT-Dienstleistern,
Kenntnisse und Erfahrungen in der Optimierung und Standardisierung von Prozessen und Schnittstellen, bspw. mittels BPMN, eEPK (wünschenswert),
Kenntnisse und Erfahrungen in der Projektarbeit (von Vorteil),
ausgeprägte Fähigkeit zur eigenständigen zielorientierten Arbeit; Organisationsgeschick, gute Auffassungsgabe, Teamfähigkeit,
Tätigkeitsrelevante Kenntnisse und Qualifikationen zur Informationssicherheit bzw. die Bereitschaft, sich diese anzueignen.

In Ihrer Funktion als Referent/Referentin
Bei uns erwarten Sie vielfältige Aufgaben und Einsatzmöglichkeiten. Daher erwarten wir von unseren Referenten/Referentinnen neben den oben genannten Anforderungen ein breites Kompetenzprofil (u.a. Sozial- und Genderkompetenz), das Sie auf unserer Karrierewebseite nachlesen können.

Was wir Ihnen bieten
Leisten Sie Ihren Beitrag mit einer spannenden Tätigkeit für Gesellschaft, Wirtschaft und Politik. Wir geben Ihnen dafür die Möglichkeit, eigenverantwortlich mit Gestaltungsfreiräumen zu arbeiten. Außerdem bieten wir Ihnen vielfältige Vorteile:

Attraktives und transparentes Gesamtvergütungspaket inkl. Jahressonderzahlung und betriebliche Altersvorsorge.
Unterstützungsangebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, flexibles Arbeiten inkl. Möglichkeiten zu Homeoffice in einem kollegialen Arbeitsumfeld sowie einen Zuschuss zum Job-Ticket.
Breites individuelles Fortbildungsangebot für Ihre persönliche und fachliche Weiterentwicklung.
Vielfältige Angebote innerhalb der Gesundheitsförderung und eine preisvergünstigte Kantine.

Mit Ihnen gemeinsam möchten wir uns zu einem digitalen Datenmanager entwickeln. Seien Sie dabei!
Haben Sie noch Fragen? Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Vatter (Tel.: +49 (0) 611 / 75- 2650) gerne zur Verfügung.

Wir haben Sie überzeugt?
Wir sind gespannt auf Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, CV, Zeugnisse/Nachweise), die Sie uns barrierefrei über das Stellenportal INTERAMT einreichen.
Weitere Informationen über uns , das Bewerbungsverfahren und welche Vorteile eine Beschäftigung beim Statistischen Bundesamt für Sie bietet, finden Sie auf unserer Karriereseite .

Weiterführende Informationen:
Bei erfolgreicher Bewerbung erfolgt zunächst eine Eingruppierung nach E 13 TVöD. Das Statistische Bundesamt fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Hierbei wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Wir freuen uns über Bewerber/innen aller Nationalitäten. Sollten Sie Ihren Abschluss im Ausland erlangt haben, bitten wir Sie, die Gleichwertigkeit Ihres Abschlusses durch die ZAB bescheinigen zu lassen oder uns einen Auszug aus der ANABIN-Datenbank, die eine Einschätzung und Informationen zur Bewertung ausländischer Bildungs-nachweise bereithält, mit Ihrer Bewerbung zukommen zu lassen: Link Soweit Ihnen der Nachweis über den geforderten abgeschlossenen Hochschulabschluss noch nicht vorliegt, ist die Vorlage des aktuellen Transcript of Records (Leistungsübersicht) bis zum Ende der Bewerbungsfrist erforderlich.
Bewerbungen können nur berücksichtigt werden, wenn diese bis Ablauf der Frist vollständig vorliegen. Die Bewerbungsunterlagen werden ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens verwendet und nach Abschluss dessen gelöscht. Weitere datenschutzrechtliche Infos: Link