Die höchstbezahlten Jobs bei Apple

Die höchstbezahlten Jobs bei Apple

Wer immer auf Jobsuche ist und sich auf den üblichen Portalen wie Monster oder Indeed tummelt, findet eine bemerkenswerte Anzahl an Jobanzeigen. Neben den fachlichen Voraussetzungen sollte natürlich auch das finanzielle stimmen, wenn man sich auf einen neuen Arbeitgeber einlassen möchte. Die Frage, welche Jobs höchstbezahlt sind, ist dabei bei der Jobsuche also mehr als nur ein Randthema.

Höchstbezahlt – Wo man die besten Jobs findet

Hierzu findet sich im zitieren Artikel ein Ranking, in dem einige der bestbezahlten Jobs aufgezeigt werden. Dabei verwundert es nicht, dass die Aufstellung fast immer auch die im Moment sowieso wirtschaftlich stärkeren Unternhmen beinhaltet.

Denn natürlich haben größere und erfolgreichere Unternehmen auch mehr Mittel, um mit entsprechenden Gehältern dem Fachkräftemangel zu begegnen. Gleichzeitig müssen sie diesen Rahmen oft gar nicht automatisch ausschöpfen, dernn der wirtschaftliche Erfolg geht oft mit einer besonders starken Arbeitgebermarke einher.

Wenn also Unternehmen wie Apple oder Google nach Mitarbeitern suchen, haben sie es oftmals besonders leicht und müssen daher weniger Geldmittel für die Mitarbeitergewinnung aufwenden, einfach weil sie über eine so bekannte Marke verfügen.

Denn ihr Name ist sowieso schon bekannt und besitzt eine große Strahlkraft. Die höheren Gehälter sind dann also gar nicht nur dazu da, neue Talente anzulocken, sondern eigentlich viel wichtiger, um die im Unternehmen vorhandenen Fachkräfte zu halten und daran zu hindern, zu anderen Unternehmen abzuwandern.

Wo hohe Gehälter ein Problem sind

Auf der anderen Seite sind die höchstbezahlten Jobs daher ein Problem für viele Mittelständler. Anders als die Großunternehmen, sind sie in den Gehaltsstrukturen oft begrenzter. Dadurch kann es in einigen Regionen dazu kommen, dass der Wettbewerb um Fachkräfte deutlich an Schärfe zulegt. Teilweise haben dann KMU fast keine Möglichkeiten an den großen Playern vorbei zu kommen. Zumindest was das Gehalt angeht. In jedem Fall bedeuten die hohen Gehälter von einzelnen Unternehmen immer auch Druck für alle anderen Marktbegleiter. Das ist sicher für die Angestellten gut. Allerdings ist es dann schlecht, wenn der Wettbewerb verzerrt wird und es eher dazu dient, Arbeitskräfte zu binden sowie Arbeitgeberwechsel zu erschweren, wenn nicht gar zu unterbinden und nicht, Leistung angemessen zu entlohnen.

Wie ist Deine Einschätzung zu dem Thema? Interesse am Ranking zu den bestbezahlten Jobs? Dann folge dem Link und finde den Originalartikel.

Arbeitsmarkt, Bewerbung, Digitialisierung, Gehalt, Jobboard, Jobsuche, Karriere, Karriereplanung, Lohn und Gehalt