Bewerbungsmappe: Warum Sie fast immer eine brauchen – und was Sie beachten müssen

Bewerbungsmappe: Warum Sie fast immer eine brauchen – und was Sie beachten müssen

Der Abgesang auf die Bewerbungsmappe geht vielen selbsternannten HR Profis oder jungen Techunternehmen, die meinen, die Personalrekrutierung wieder einmal neu erfunden zu haben, schnell von der Hand. Alles was nicht digital ist soll alt, rückständig und irgendwie uncool sein.

Digitalisierung ist unumkehrbar

Natürlich hat sich der Trend zur Digitalisierung in den letzten Jahren immer weiter durchgesetzt. Mittelfristig wird es kaum einen Bereich in der Arbeitswelt geben, der nicht komplett oder doch zu einem großen Teil digital abgebildet wird. Längst werden Rekrutierungs- und Einstellungsprozesse über Onlineportale oder CRM Software abgebildet. Der Karteikasten oder die Papierablage werden verschwinden, soviel steht fest.

Doch nicht alles, was digitalt möglich ist, macht auch automatisch Sinn. So gibt es auch Medien, die zwar digital vorliegen oder erstellt werden, deren analoges Abbild, bsw. in Papierform, durchaus weiter Sinn machen kann. Die BEwerbungsmappe ist ein gutes Beispiel dafür.

Bewerbungsmappe analog und digital sinnvoll

Die Bewerbungsmappe mag von vielen Unternehmen nicht mehr gefordert werden. Wer aber auf der Suche nach einem neuen Job ist, tut gut daran, sich trotzdem eine zu erstellen. Zum einen setzt bereits der Prozess des Aufsetzens einer Mappe bzw. der zugrundeliegenden Textdatei, eine Auseinandersetzung mit dem eigenen Werdegang voraus.

Das hilft deutlich besser, sich auf bestimmte Positionen zielgerichtet zu bewerben. Gleichzeitig kann man sich in diesem Zusammenhang hinterfragen, ob die eingeschlagene Richtung auch der passende Weg ist. Wer nur verkürzt über Portale seine Daten erfasst, verliert somit ein Stück Tiefe der eigenen Bewerbung.

Gleichzeitig kann die Mappe, digital oder analog, nicht so leicht untergehen. Denn die Datei oder die Mappe sind zunächst einmal beim Empfänger auch tatsächlich vorhanden. Wird eine E-Mail mit einem solchen Anhang versendet, kann man sicher sein, dass die Datei auch gesehen wird.

Bewerbungsmappe – Die wesentlichen Vorteile !

Am wichtigsten sind aber zwei weitere Punkte. Zum einen kann man sich mit Hilfe von Bewerbungsmappen deutlich besser bereits im Vorfeld auf unterschiedliche Berufsfelder vorbereiten. So macht es Sinn, im Rahmen der eigenen Bewerbungsbemühungen, fachlich auf die jeweiligen Jobangebote passende Unterlagen zu erstellen. Je nachdem, welchen Schwerpunkt der Job hat, kann man so die richtige akzentuierte und vorbereitete Datei oder Mappe versenden. Das spart Zeit und hilft den Überblick zu behalten, da man genau weiss, welche Inhalte man auf welches fachliche Jobangebot versendet hat.

Der wichtigste Punkt ist dann auch genau diese Schwerpunktsetzung. Wo in Online Bewerbungstools meist streng nach Zeitabläufen gefragt wird, ist man bei der Erstellung einer eigenen Mappe mit einem individuellen Lebenslauf deutlich flexibler.

So kann man gezielt auf die Stelle passende Akzente setzen und Dinge oder Stationen hervorheben, andere vielliecht auch kürzer abhandeln. Insofern vergibt man sich selbst Gestaltungsspielraum, wenn man sich keine Bewerbungsunterlagen erstellt.

War das nachvollziehbar oder sogar interessant? Dann lies doch gerne den Textauszug und unten nach dem Link weiter zu diesem Thema !

Textauszug:

„Bewerbungsmappe is not dead! Zwar gehen immer mehr Unternehmen dazu über, Bewerbungen über Portale oder per Mail anzufordern. Doch auch im Digitalzeitalter legt ein großer Teil der Personaler durchaus wert auf eine klassische Bewerbungsmappe. In bestimmten Berufen macht das besonders Sinn, etwa wenn es um das Anreichern mit Arbeitsproben in gestalterischen oder technischen Berufen geht. Auch bei einer Initiativbewerbung kann es ratsam sein, eine Bewerbungsmappe zu versenden. Und mittelständische Unternehmen und Behörden schätzen häufig eine klassische Bewerbungsmappe. Und für manche Personaler dient die Erstellung einer Bewerbungsmappe als erster Filter: Ist der Bewerber in der Lage, eine vernünftige Mappe zu erstellen? Zeigt er Sorgfalt und Kreativität?“

Mehr dazu gibt es im Originalartikel nach dem Link.

Und wer gleich mit der Jobsuche starten will – hier sind unsere Startpunkte dafür:

Arbeitsmarkt, Bewerbung, Bewerbungsprozeß, Bewerbungsratgeber, HR, Jobbörsen, Jobeinstieg, Karriere, Karriereplanung, Motivation